Yes_Deer_by_Peter_Gannushkin-01
DATUM: 31. Oktober 2017
ZEIT: 20h
Yes Deer feat. Georges Paul 31. Oktober 2017

Yes Deer ist eine donnernde und hyperexpressive Free-Jazz-Band. Sie klingt nach Zellen in Extase und einem kollektiven physischen Impuls, der die Libido vor den Intellekt stellt und nicht stehenbleibt. Ausgehend von der Improvisation hat das Trio hat eine Form des Musizierens entwickelt, die einem Gemeinschaftsritual und einer chaotischen Zeremonie gleichkommt. Ihr letztes Album „Get your glitter jacket“ weist diese besondere Energie in einer hochkonzentrierten frischen Version auf. Seit 2011 tourt die multiskandinavische Band durch Europa, Japan und die USA, durch Clubs, besetzte Häuser und Festivals. Im Jahr 2014 wurde ihr Debutalbum „The Talk Of Tennis“ bei Gaffer Records veröffentlicht. Das zweite Album „Get your glitter jacket“ entstand in Zusammenarbeit von Gaffer Records mit dem Kopenhagener Label Insula Music und dem französischen Label BeCoq Records, und ein drittes Album soll bereits unterwegs sein.
Mitwirkende Musiker:

Karl Bjorå – E-Gitarre
Karl Bjorå ist ein norwegischer Musiker und Komponist aus Oslo. In den letzten Jahren entwickelte er sich zu einer sehr aktiven Stimme in der skandinavischen und europäischen Szene für improvisierte Musik und spielte mit Bands wie Karl Bjorå’s Aperture, Megalodon Collective, Yes Deer, OWL und Emmeluth’s Amoeba. Ebenfalls nahm er an einer Anzahl von Ad-hoc-Sessions mit Musikern wie Balazs Pandi, Linda Sharrock und Klaus Holm teil. Seit 2012 tourt er ausgedehnt durch Skandinavien, Japan, die Färöer-Inseln und große Teile Europas und
der USA mit den oben genannten Bands.

Anders Vestergaard – Schlagzeug
Anders Vestergaard ist ein dänischer Schlagzeuger und Improvisateur, der derzeit in Kopenhagen lebt. Als Mitglied der Gruppen Yes Deer, Jacob Anderskov’s Kinetics, Laser Nun und Boujeloud unternahm er umfangreiche Touren in Europa, Südostasien und den USA. Er spielte auch in Ad-hoc-Zusammenstellungen mit Musikern wie Evan Parker, Toshimaru Nakamura, Lotte Anker, Ryu Hankil und Thomas Morgan. Seit 2012 leitet er das Label Abstract Tits gemeinsam mit der norwegischen Saxophonistin Danielle Dahl.

Signe Dahlgreen – Saxophone
Signe Dahlgreen aus Göteborg (Schweden) erkundet die Klänge des Saxophons, vom Atemzug bis zu brutal zerrissenen Lungen. Als Soloimprovisateurin wie in lokalen und internationalen Gruppen wird der Konflikt zwischen Instrument und Körper beständig ausgetragen. Momentan ist Signe im Trio Yes Deer und in der internationalen Improvisationsgruppe Carliot Orchestra.

Georges Paul – Saxophone, Kontrabass
Georges Paul (né Timpanidis) wurde in Thessaloniki geboren und begann seine musikalische Ausbildung parallel zum Philosophie- und Theologiestudium in Griechenland, Frankreich und Deutschland. Er studierte klassischen Kontrabass in Thessaloniki, ferner verschiedene Blasinstrumente, insbesondere Saxophon. Er spielt hauptsächlich frei improvisierte Musik und beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen zeitgenössischer Improvisation und philosophischer Ästhetik sowie dem Auffinden neuer Methoden und Techniken zur Erschließung des Klanges. Er ist Mitbegründer der In Situ Art Society, Kurator der Dissonant Series, wie auch der parallel stattfindenden Konzertreihe Comment Dire. Seine Arbeit wurde unter anderem durch den Bonner Kunstverein, das Kulturzentrum Kult 41, den Verein Dialograum Kreuzung an St. Helena, die Botschaft der Vereinigten Staaten in Athen und das New York City Electroacoustic Music Festival unterstützt und ausgezeichnet. Georges Paul gehört seit 2016 zum Kuratorium der Konzertreihe Soundtrips NRW.

unterstützt durch:
in-situ-art-society_logo_email

2016 SALON DE JAZZ | Impressum